Kursanmeldung Probetraining

Fischölkapseln – das goldene Versprechen?

Verschiedene Präparate mit Omega-3-Fett­säuren werden gern als Schutz vor Herz-Kreis­lauf-Erkrankungen vermarktet. Besonders den goldenen Dragees wird eine große Wirkung nachgesagt. Sie sollen sogar – laut mehrere Studien – gegen Brustkrebs schützen. Point of Power guckt da einmal genauer hin.

Wofür sind Omega-3-Fettsäuren gut?
Omega-3-Fett­säuren gelten allgemein als gesund. Die mehr­fach ungesättigten Fett­säuren aus Seefisch und verschiedenen Pflanzen­ölen werden im menschlichen Körper in Zell­membranen einge­baut und sind nötig für eine optimale Funk­tion, etwa im Gehirn und in den Blutgefäßen. Aufgrund dieser Erkennt­nisse stellen viele Firmen Fisch­ölkapseln oder andere Präparate mit Omega-3-Fett­säuren her. Vermarktet werden die Mittel vor allem als Schutz vor Herz-Kreis­lauf-Erkrankungen.

Studien aussagekräftig?
Regel­mäßig erscheinen Studien zum Beispiel zum Schutz vor Koronarer Herz­krankheit, Demenz oder sogar zur Vorbeugung von Brustkrebs. Es gibt zwar bisher nur wenige Studien, aber positive Effekte lassen sich nachweisen und sind unter anderem: Entzündungshemmung, Förderung des Fettstoffwechsels, anabole Wirkung, Erhöhung der Insulinsensivität und Beschleunigung des Metabolismus, zudem hat es positive Effekte auf die Lipidisierung bei trockener Haut.

Präparate mit Fischöl sorgen dafür, dass der Anteil von gesättigten Fett­säuren – im Blut sinkt. Ob die Einnahme Arterio­sklerose verhindert – das heißt, Ablagerungen in den Gefäßen – oder die Sterb­lich­keits­rate bei Herz-Kreis­lauf-Erkrankungen verringert, ist nicht ausreichend nachgewiesen. Ihr seht, der Nachweis eines Wundermittels kann bisher zwar nicht bestätigt werden, ungesund sind diese Präparate aber nicht. Sie können sogar unterstützend wirken.
Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand und der positiven Tendenzen bei Nahrungs­ergän­zung mit Omega-3-Fett­säuren können wir die Kapseln mit gutem Gewissen empfehlen. Allerdings gibt es auch andere Vorbeugemaßnahmen, wie z.B.:

  • Nicht Rauchen
  • Wenig Alkohol.
  • Regelmässige Bewegung und Sport.
  • Eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil pflanzlicher Kost sowie frisch zubereiteter Speisen.
  • Regel­mäßig Lebens­mittel mit Omega-3-Fett­säuren zu sich nehmen. Wichtige Quellen sind z.B.: fetter Seefisch, etwa Hering, Lachs, Makrele, und/oder möglichst viel Raps-, Lein- und Walnussöl. Ebenfalls ergiebig: täglich ein paar Walnüsse. In der Regel lässt sich der Bedarf an Omega-3-Fett­säuren ganz ohne Pillen decken.

Für mehr Tipps oder Ernährungsfragen ist das Team von Point of Power gerne für euch da!

Bildquelle: knipseline  / pixelio.de

Diesen Beitrag Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*