Kursanmeldung Probetraining

Essen vor dem Training

Essen vor dem Training

 

Viele Trainierende plagen sich mit Problemen wie, was und wann sie vor dem Training essen und trinken sollen. Da man in dieser Hinsicht so einige Fehler machen kann, listen wir einige Do’s und Dont’s auf die zu ihrem Erfolg beim trainieren beitragen sollen.

 

Don’t #1 – vollgestopft trainieren

Trainieren nach einer Mahlzeit mit voll geschlagenem Bauch schränkt die Leistung deutlich ein. Müdigkeit, keine Energie und Schweißausbrüche können sich in der Einheit äußern, was zu einem vorzeitigem Abbruch des Trainings führen kann. Der Körper hat die zugeführte Nahrung noch nicht in Energie verstoffwechseln und ist zu stark mit der Verdauung beschäftigt, die ein Prozess ist, der den Körper zunächst Energie kostet und die Durchblutung in den Verdauungsorganen erhöht. Diese Energie fehlt im Workout. Zum anderen kann die in vielen Übungen notwendige Kontraktion der Rumpfmuskulatur auf den vollen Magen drücken, was häufig zu Übelkeit führt.

 

Don’t #2 – Training auf leerem Magen

Fast genauso schlimm wie Training auf vollem Magen ist trainieren auf leerem Magen. Der Körper hat wenig Energie zur Verfügung, die er benutzen kann und der Blutzucker ist sehr niedrig, die Folgen sind daher auch hier niedrige Energie und Müdigkeit. Hinzu kommt ein starkes Absinken des Blutzuckerspiegels während des Trainings und vor allem nach dem Training, da Glucose in die Muskeln eingelagert wird, hier besteht die Gefahr von Schwindelanfällen und Kreislaufproblemen.

 

Do #1 – 2 Stunden vor dem Training essen

Die Beste Möglichkeit für optimale Energie während der Trainingseinheit ist seine letzte große Mahlzeit 2 bis 3 Stunden vor seinem Training zu sich genommen zu haben, kleine Snacks in Form von Beispielsweise Obst empfehlen sich bis in etwa einer halben Stunde vor dem Trainingsbeginn um seine optimale Leistung abzurufen.

Do #2 – gesunde Energie tanken

Eine Gute Mahlzeit vor dem Workout sollte idealerweise gut bekömmlich, energiereich und natürlich lecker sein. Der Fokus sollte auf einer ausgewogenen Mischung von Gemüse und fettarmen Eiweißquellen wie  z.B. Geflügel, Magerquark oder Fisch gelegt werden, ergänzend können bei Bedarf komplexe Kohlenhydrate aus Reis oder Kartoffeln hinzugefügt werden. Gute Snacks vor dem Training sind ein bisschen Obst oder ein paar Reiswaffeln. Besonders wichtig ist auch eine ausreichende Wasserversorgung vor und während des Trainings.

Viel Spaß beim Training wünscht euch

Euer Point of Power Team

Diesen Beitrag Teilen

2 Antworten zu “Essen vor dem Training

  1. Christian P. Damke sagt am

    Knackig zusammengefasst, leicht verständlich und einfach zu merken, vielen Dank !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*