Kursanmeldung Probetraining

Ballaststoffe unter der Lupe. Point of Power klärt auf.

Jeder hat diesen Begriff schon x-Mal gehört. Ballaststoffe. Doch wofür sind sie gut oder sind sie schlecht? Wir haben das mal zusammengefasst:
Ballaststoffe sind praktisch unverdauliche Bestandteile von pflanzlichen Lebensmitteln, vor allem Fasern oder Schalen. Unverdaulich bedeutet aber nicht unnötig oder überflüssig. Im Gegenteil: Ballaststoffe haben zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften.
Ballaststoffe werden unterteilt in wasserunlösliche und wasserlösliche, die sich in ihrer positiven Wirkung auf den Darm unterscheiden: Wasserunlösliche Ballaststoffe können erhebliche Mengen an Wasser binden. Dadurch wird der Darminhalt voluminöser, der Darm wird aktiviert und der Nahrungsfluss beschleunigt. Zu den wasserunlöslichen Ballaststoffen zählen die, die in pflanzlichen Zellwänden vorkommen. Wasserlösliche Ballaststoffe können von den Bakterien der Darmflora im Dickdarm „verdaut“ werden. Die Bakterien der Darmflora verarbeiten die wasserlöslichen Ballaststoffe zu Energielieferanten, die sich positiv auf den Stoffwechsel auswirken.

Positive Wirkung der Ballaststoffe

  • Ballaststoffe machen satt!
  • Sie unterstützen die Darmflora
  • Sie sind gut für Herz und Kreislauf
  • Sie haben einen positiven Einfluss auf den Blutzucker
  • Sie können das Risiko an Darmkrebs zu erkranken senken

Negative Wirkung der Ballaststoffe

  • Eventuelle Blähungen durch Gasbildung der Mikroorganismen
  • Bindung von Calcium, Magnesium, Eisen und Zink, wodurch deren Absorptionsrate vermindert wird.
  • Darmverschlingung infolge übermäßiger Dickdarm-Füllung

ABER: Bei normaler Ballaststoffaufnahme durch die Nahrung, muss man kaum negative Wirkungen befürchten. Wenn Ballaststoffe jedoch übermäßig in isolierter Form, zum Beispiel in Form von Konzentraten aufgenommen werden, dann kann es vereinzelt zu den oben genannten negativen Effekten kommen.
Allgemein sind Ballaststoffe sehr wichtig in der menschlichen Nahrungsaufnahme und haben wichtige Aufgaben bei der Gesunderhaltung des menschlichen Organismus. Wichtig ist: Viel Trinken!  Denn eine Ballaststoffreiche Ernährung benötigt viel Flüssigkeitszufuhr. Zu den ballaststoffreichen Lebensmitteln gehören vorwiegend Getreideprodukte, Gemüse, Hülsenfrüchte, frisches und getrocknetes Obst, Nüsse, Salate oder Sprossen.

Euer Point of Power Team

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

Diesen Beitrag Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*